Zurück Die JUNG Sprachsteuerung kontrolliert das Zuhause

Damit das Smart Home aufs Wort hört, ist die JUNG Sprachsteuerung nötig. Sie ist die entscheidende Schnittstelle zwischen zukunftssicherer KNX-Technik und dem Internet der Dinge. Was von Smartphone, Smart Speakern und Co. bekannt ist, hebt JUNG nun in die Welt von KNX.


KNX trifft Sprachsteuerung

Die Verbindung von KNX-Gebäudetechnik mit dem Internet der Dinge macht das Zuhause noch komfortabler. Wichtige Schnittstelle: die JUNG Sprachsteuerung. Damit Gewerke hinter der KNX-Technologie sprachkompatibel werden, muss diese Schnittstelle in den Einstellungen vom Smart Visu Server oder Visu Pro Server aktiviert werden. Die Anbindung an die einzelnen Gebäudetechniken ist denkbar einfach und kann vom Fachmann schnell für Sie realisiert werden. Dazu wählt der Systemintegrator in Absprache mit Ihnen die Gebäudefunktionen aus, die gesteuert werden sollen. Schon sprechen Sie Ihrem Zuhause die Befehle aus und steuern per Spracheingabe das gesamte System.

Sprachbefehle verwalten

Für einen möglichst hohen Komfort haben Nutzer die Möglichkeit, die Sprachbefehle zu individualisieren. Auch im Nachhinein! Aus einem ungenauen „Schalte Wandlampe ein“ wird dann beispielsweise ein konkreteres „Schalte den Deckenfluter im Wohnzimmer ein“. Aber auch Geräte außerhalb des KNX-Universums integrieren Sie in die JUNG Schnittstelle. Diese Komponenten werden dann mit den KNX-Funktionen entsprechend verknüpft und schon funktioniert die Steuerung intelligent und auf Zuruf.

Mehr Informationen

Bezugsquellen

Finden Sie erfahrene Elektrofachbetriebe in Ihrer Umgebung. Oder legen Sie als Elektroinstallateur Ihre eigene Webcard an und werden Sie von Bauherren und Modernisierern einfach gefunden. Alles schnell und einfach unter www.mein-elektroinstallateur.de