Schutz vor Sprühnebel – klare Lesbarkeit

Speziell für die besonders hohen Hygieneanforderungen in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen hat JUNG sprühnebeldichte Beschriftungsfelder für ausgewählte Schalterprogramme im Portfolio.

Diese speziellen Beschriftungsfelder verhindern, dass Reinigungsmittel eindringt und den Aufdruck beschädigt. Wahlweise gibt es auch eine Hinterleuchtung. Das erhöht die Lesbarkeit auch im dunklen Patientenzimmer. Die Beschriftungsfelder sind für Steckdosen der Programme AS 500 und LS 990 sowie für Wippschalter und Taster in AS 500 verfügbar.

Sichere Zuordnung und eine einfache Montage


Bei einer Renovierung werden die Abdeckungen von Schaltern und Steckdosen entfernt. Bei der anschließenden Neumontage besteht dann die Gefahr, diese zu vertauschen. Die Gefahr dabei: Die Informationen zu den Stromkreisen, die sich auf den Beschriftungsfeldern befinden, lassen nicht mehr richtig zuordnen. JUNG bietet deshalb Beschriftungsfeldträger an, die fest am Unterputzeinsatz fixiert werden. Somit bleibt die Zuordnung auch bei einer Demontage von Abdeckung und Rahmen erhalten.

Komponenten mit sprühnebledichten Beschriftungsfeldern

Übertragungsgefahr reduzieren: AS 500 antibakteriell

Wo viele Menschen zusammenkommen, ist die Infektionsgefahr mit Krankheitserregern hoch. Für eine Ansteckung reicht es dann oft schon aus, einen Lichtschalter zu benutzen – denn diese können Übertragungsherde für Bakterien, Viren und Keime sein. Dem setzt JUNG eine wirksame Infektionsprävention entgegen und erhöht so effektiv die Hygiene im Krankenhaus.


Das Schalterprogramm AS 500 antibakteriell schafft eine wirksame Sperre gegen die Infektion mit Mikroorganismen in medizinischen Einrichtungen. Mehr noch: Eine spezielle Werkstoff-Technologie entzieht den Erregern den Nährboden und hemmt so erfolgreich die Vermehrung von Bakterien und Pilzen. Dafür werden in einem besonderen Produktionsverfahren dem Duroplast echte Silberionen beigemischt. Die daraus resultierenden antimikrobakteriellen Eigenschaften stoppen die Reproduktion und Mutation von Erregerzellen. Auf diese Weise sinkt zugleich die Gefahr einer Bildung von neuen, resistenten Bakterienstämmen. Die Gefahr einer Infektion bei Patienten, Bewohnern, Mitarbeitern und Gästen sinkt.

Einheitliches Design für eine durchgängige Optik

AS 500 antibakteriell deckt mit seinen vielfältigen Komponenten ein breites Funktionsspektrum ab, mit dem sich auch anspruchsvolle Elektroinstallationen optimal umsetzen lassen. Im Design ist AS 500 antibakteriell identisch mit dem JUNG Standardprogramm AS 500. Die Übereinstimmung in der Gestaltung ermöglicht auch eine nachträgliche Umrüstung auf die antibakterielle Version.

Klinisch getestet: Antibakterielle Wirkung gegen die Ausbreitung von Bakterien

Im Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn wurde die antibakterielle Wirksamkeit der JUNG Schalterserie AS 500 antibakteriell wissenschaftlich untersucht. Am Beispiel der am Objekt getesteten Bakterienstämme Escherichia coli und Staphylococcus aureus stellten die Gutachter der Einrichtung fest, dass die eingereichten Musterwippen antibakteriell wirksam sind.

Staphylococcus aureus
  1. Bakterienanzahl mit bakterienhemmender Oberfläche
  2. Bakterienanzahl ohne bakterienhemmender Oberfläche
Escherichia coli
  1. Bakterienanzahl mit bakterienhemmender Oberfläche
  2. Bakterienanzahl ohne bakterienhemmender Oberfläche

Download der Broschüre

Verlassen Sie sich auf die professionellen JUNG Healthcare Installationen für Kliniken, Praxen und Pflegeeinrichtungen. Diese neue Broschüre präsentiert Ihnen detailliert das umfangreiche Produktportfolio JUNG im Bereich Healthcare. Sicherheit und Komfort für die Patienten, optimale Arbeitsbedingungen für Ärzte, Pflegepersonal und Verwaltung – alles unter Einhaltung der besonderen Anforderungen und Vorschriften im Bereich des Gesundheitswesens. Zum Download der Broschüre.