Einfach und kosteneffizient: Smart Home von JUNG

Smarte Gebäudetechnik wird nur nachhaltig und sicher mit KNX umgesetzt. Mit diesem Feldbus und dem Smart Visu Server steuern Ihre Kunden eine große Zahl von Geräten rund ums ganze Haus – selbst dann, wenn sie von unterschiedlichen Anbietern sind. Mit KNX werden Sie zum einen den hohen Anspruch Ihrer Kunden gerecht. Zum anderen erleichtert Ihnen der Smart Visu Server die Arbeit vor Ort.



In nur vier Schritten zum zufriedenen Kunden

Planen Sie den Smart Visu Server am besten von Anfang an ein, sobald ein Kunde mit einem Wunsch nach einem Smart Home auf KNX-Basis an Sie herantritt. Aber auch bei einem bereits installierten KNX-System kann der Smart Visu Server von JUNG problemlos installiert werden.

1. Schritt: Installation

Einfacher Start mit ETS-Import

Dank Hutschiene ist der Smart Visu Server schnell im Schaltschrank verbaut. Anschließend verbinden Sie das Gerät per Ethernet-Kabel mit dem Router des Kunden. Dank integrierter Oberfläche SV-Control ist die KNX-Visualisierung Schritt für Schritt erledigt – unabhängig vom verwendeten Betriebssystem. Importieren Sie vorhandene KNX-Installationen mit einer OPC-Datei direkt aus ETS. Sämtliche Geräte tauchen dann im SV-Control-Bereich in einer übersichtlichen Liste auf.

2. Schritt: Konfiguration

Aktionen & Funktionen – das Smart Home im Griff

Aus der Auswahl der importierten KNX-Geräte konfigurieren Sie nun die Räume und Gewerke. Anschließend legen Sie die Funktionen fest, wie z. B. das Einschalten der Farblicht-LED in der Stehlampe im Wohnzimmer. Aus Funktionen werden dann Aktionen: Dabei handelt es sich um Sammelbegriffe, wie z. B. „Alle Lichter im Wohnzimmer an“. Bis zu 16 Funktionen können einer Aktion zugeordnet werden. So erstellen Sie Schritt für Schritt jede erdenkliche Schaltung im Smart Home.

3. Schritt: Übergabe

Passwortschutz erleichtert die Übergabe

Alles konfiguriert und der Kunde ist zufrieden? Dann wird es Zeit für die Übergabe: Definieren Sie gemeinsam die Bereiche im Kontrollbereich des Smart Visu Servers, die Ihre Kunden bearbeiten können bzw. möchten. Alle anderen versehen Sie mit einem Passwort. Der Vorteil: Sie brauchen für jede Anpassung, die der Kunde selber tätigen kann, nicht extra eine Anfahrt einplanen. Zudem bringen unbedarfte Smart-Home-Besitzer nichts durcheinander, wenn sie das Kennwort nicht haben.

4. Schritt: Updates spielend installieren

Immer auf dem aktuellen Stand

Neue Features und laufend Verbesserungen: JUNG arbeitet kontinuierlich an neuen Upgrades für den Smart Visu Server. Sobald eine neue Version zur Verfügung steht, ist das Update im SV-Control-Bereich verfügbar. Je nach Absprache installieren Ihre Kunden die Updates kurzerhand an genau dieser Stelle selbst. Alle Patches des Smart Visu Servers finden Sie im „Change Log“-Dokument. Dieses steht zudem als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

„Change Log“ mit Versionshistorie

Präsentieren Sie sich auf Mein-Elektroinstallateur.de

Auf dem Webportal Mein-Elektroinstallateur.de werden Sie noch präsenter für potenzielle Kunden. Interessierte finden Sie dort ganz einfach per Postleitzahlensuche. Eine Online-Karte zeigt gezielt alle Betriebe in einer Region. In nur vier Schritten erstellen Sie auf Mein-Elektroinstallateur.de Ihre persönliche Webcard: Adressdaten eingeben, Bildmotiv aussuchen, Unternehmen sowie Leistungen beschreiben – fertig. In nur 10 Minuten sind Sie online!


Mehr Informationen