JUNG Funk-Rauchwarnmelder FRWM 200

Mehr Sicherheit durch funkvernetzte Rauchwarnmelder.

Während ein einzelnes Gerät raumbezogen über das Wohl der Bewohner wacht, stehen bei den JUNG Funk-Rauchwarnmeldern bis zu 15 Melder in ständigem Kontakt miteinander. Gibt eines der Geräte beispielsweise aus dem Keller Alarm, erreicht dieser sekundenschnell auch das Schlafzimmer im Dachgeschoss. In Mehrfamilienhäusern sorgen die Funk-Rauchwarnmelder, als sogenannte Gemeinschaftsgruppen, für Sicherheit. Dazu werden die Geräte in den Wohnungen über Funk mit denen im Treppenhaus vernetzt. Schlägt ein Rauchwarnmelder Alarm, wird dieser sofort an alle anderen der Gruppe weitergeleitet. So werden alle Bewohner zeitgleich gewarnt.

Die Funk-Rauchwarnmelder verfügen über alle bekannten Produktmerkmale des „klassischen Rauchwarnmelders". Das heißt: 12 Jahre Batterielebensdauer, schnelle schmutzfreie Montage und ausgezeichnete Markenqualität. Weitere Informationen zu den Qualitätsmerkmalen.

Inbetriebnahme der Funkgruppe am Beispiel eines Einfamilienhauses

Zum Einrichten einer Funkgruppe wird zunächst ein Rauchwarnmelder an zentraler Stelle im Haus angebracht. Etwa im Flur oder Treppenhaus. Über die Funktaste erfolgt dann die Inbetriebnahme des ersten Rauchwarnmelders der Funkgruppe. Insgesamt können bis zu 14 weitere Rauchwarnmelder in diese Gruppe eingelernt werden.

Sind alle Rauchwarnmelder eingelernt, wird die Funkgruppe abgeschlossen. Entweder per Betätigung der Funk-Taste an einem beliebigen Melder oder durch den 10-minütigen Lernmodus. Geben alle Rauchwarnmelder der Funkgruppe anschließend einen kurzen Signalton ab, war der Test erfolgreich.

 

Anlegen einer Gemeinschaftsgruppe am Beispiel eines Mehrfamilienhauses.

Die Funk-Ausführung des Rauchwarnmelders mit Repeaterfunktion arbeitet auf der Frequenz von 868,3 MHz (Protokoll FSK), mit einer Reichweite von 400 m (±10 %; Freifeld). Maximal 15 Funk-Rauchwarnmelder lassen sich pro Gruppe vernetzen. Praktisch zum Beispiel für den Einsatz im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ist die Möglichkeit der vernetzten Gemeinschaftsgruppe. Dieser lassen sich bis zu 14 Gruppen/Wohnungen zuordnen.

Alle JUNG Rauchwarnmelder verfügen über das herstellerneutrale Qualitätszeichen „Q-Label“. Es zeichnet folgende Leistungsmerkmale aus: Langlebigkeit, Reduktion von Falschalarmen, erhöhte Stabilität sowie die fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer. Zusätzlich sind die Geräte nach dem hohen Qualitätsstandard von TÜV NORD in Zusammenarbeit mit dem Testzentrum KRIWAN zertifiziert. JUNG Rauchwarnmelder werden in Deutschland nach der Produktnorm DIN EN 14604 gefertigt. Weitere Informationen zu den Qualitätsmerkmalen.

Erweitertes Rauchmelde-System

Je deutlicher der Alarm, desto sicherer der Schutz vor Rauch und Feuer: Den JUNG Brandschutz komplettieren deshalb das IP-Gateway und das Alarmrelais. Beide schützen einzeln wie auch als System wirksam vor Rauch und Feuer. Gleichzeitig schafft das Rauchmelde-System neue Möglichkeiten hinsichtlich der Warnung und Wartung von Rauchwarnmeldern.