Digitales Bauen – Wie Digital wird die Zukunft?

Ein Impulsvortrag von Dr. Alexander Rieck (LAVA), und anschließender Diskussion mit dem BDA Landesvorsitzenden Alexander Vohl. Moderiert von Michael Schuster.

Wie digital wird die Zukunft? lautet der Titel der Veranstaltung von JUNG zum Architekturnovember des BDA Baden-Württemberg. Die Nutzung digitaler Methoden und Technologien im Bauprozess gewährleistet Kostentransparenz, Effizienz und Termintreue. Digitale Tools und virtuelle Bauwerksmodelle wie BIM ermöglichen einen transparenten Austausch aller relevanten Daten und schaffen eine synchronisierte Basis für alle am Bauprojekt Beteiligten.

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft in einem zunehmenden Maß. Die verschiedensten Branchen unserer Arbeitswelt unterliegen derzeit einem tiefgreifenden Wandel, dessen Ende noch nicht absehbar ist. Durch automatisierte Fertigungsprozesse wird die Produktion schneller, billiger und besser. Neue Systeme werden sich durchsetzen
und während neue Mega-Konzerne entstehen, stemmen sich andere gegen den Untergang und das Auslaufen ihres Geschäftsmodells.

Scheinbar unberührt von diesen Entwicklungen zeigt sich dabei die Baubranche. Die Verharrungskräfte von tradierten Prozessen erwecken den Eindruck, dass sich nie etwas ändern wird. Auch in der Baubranche wird die Digitalisierung alles verändern, angefangen vom Planen und Bauen bis in die Nutzung der Gebäude hinein.

Dr. Alexander Rieck, Gründer von Laboratory for Visionary Architecture, und Forscher am Fraunhofer IAO, mit den derzeitigen Forschungsschwerpunkten „Stadt von Morgen“ und „Bauen in der Zukunft“.

Schützinger Handelsvertretung GmbH
Eichwiesenring 4e
70567 Stuttgart

am 20.11.2017
um 18:30 Uhr

Dr. Alexander Rieck

LAVA Stuttgart und Forscher am Fraunhofer IAO

Foto: Markus Guhl

Alexander Vohl

BDA Landesvorsitzender
Foto: Markus Guhl