Haus H 6, Erfurt

Neubau im Bauhaus-Stil

Auf einem einstigen Kasernengelände in Erfurt entstand 2014 das Wohnhaus einer sechsköpfigen Familie. Die Herausforderung für deckert mester architekten: Ein starrer Bebauungsplan und starke Hanglage. Der Bebauungsplan sah freistehende Einfamilienhäuser mit 3,5 Meter breiten Zwischenräumen vor. Darüber hinaus orientierte er sich am Bauhaus und dessen weißen Kuben. Aufgrund dieser Auflagen wählten die Architekten einen der beiden zulässigen Weißtöne für die Fassade. Auch Höhe und Breite des Gebäudes waren exakt vorgegeben – lediglich im Sockelgeschoss mit hellen Klinkern unterscheidet sich das Haus von den anderen. Die Individualität zeigt sich vielmehr im Inneren des 350 qm großen Einfamilienhauses.
 
Die Räume im Untergeschoss werden über einen Tiefhof mit Freitreppe belichtet. Die Nordfassade ist als Brandwand vollständig geschlossen. Hier wurde das Treppenhaus positioniert und über ein großes Treppenauge von oben belichtet. An der Südfassade, mit ihrem geringen Abstand zur Nachbarbebauung, befindet sich der leicht zurückgesetzte Haupteingang des Wohnhauses.
 
Das Untergeschoss, mit den Räumen der Kinder, ist variabel nutzbar und lässt sich künftigen Nutzungswünschen flexibel anpassen. So kann später aus der Kinderetage eine separate Wohneinheit oder eine Wellnesszone mit Sauna, Ruhe, Fitnessraum und einem sichtgeschützten Außenbereich entstehen. Der Garten wie auch das Erdgeschoss sind durch die starke Hanglage nur in wenigen Teilen nutzbar. Die durchbindende Wohnebene und der Elterntrakt liegen daher im Obergeschoss. Von der offenen Wohnküche ausgehend öffnet sich der Blick zur Stadt. Raumhohe Faltelemente lassen sich vollflächig öffnen und verwandeln den Essbereich in eine Loggia. Die Elektrochrom-Verglasung ermöglicht eine stufenlose Verschattung auf Knopfdruck. Die Schiebetüren „verschwinden in den Wänden“ und ermöglichen getrennte Nutzungen. Der Wohnraum wie auch die vorgelagerte Loggia haben eine lichte Raumhöhe von über drei Metern. Die Elektroinstallation ist von JUNG im Design des Klassikers LS 990. In reinem Alpinweiß setzt er klare, puristische Akzente. Durch Qualität und klare Form bewährt sich LS 990 seit über 40 Jahren. 
 
Eine Hälfte des Daches nimmt die großzügige Dachterrasse ein. Von hier blickt die Familie auf den Erfurter Dom. Unterschiedliche Attika- und Brüstungshöhen ermöglichen die variierenden Raumhöhen in den unterliegenden Geschossen, ohne den im Bebauungsplan vorgeschriebenen Kubus zu stören. Der Neubau entspricht den Standards eines Plus-Energiehauses und verfügt über eine Solar- und Photovoltaikanlage, eine Eisspeicherheizung und eine Regenwasserzisterne.
Fotos: dma

Verwendete Designs und Technologien