Haus am Meer

Moderne Architektur trifft auf Beton und Holz

Das provinziell am Meer gelegene Gebäude positioniert sich auf einem topologisch variierenden Grundstück, zwischen Dünen und Pinienhainen.
 
Beton wurde zum Hauptthema des Gesamtkonzeptes - behandelt als vorgefertigter Innenausbau, bestimmt er die Ästhetik. Das rohe Grau und die Struktur der Betonflächen wurden durch den Weißgrad einiger Trennwände etwas gemildert und mit hellem Holz auf den Böden optisch isoliert. Im Kontrast dazu besteht die Fassadenverkleidung aus vertikal verschraubten Brettern. Auf diese Weise wurde ein gezielter Rollentausch erreicht - außerhalb des Gebäudes erscheint "warmes" Holz, während im Inneren "kühl" Beton dominiert. Als drittes, ergänzendes Material: Blech. Alle externen Verarbeitungselemente und Fensterrahmen sind graphitfarben.

Jedes Stockwerk des Hauses entspricht einer anderen Funktion: das Erdgeschoss, das als offener Raum konzipiert wurde, ist eine Tageszone. Als Ruheplatz gedacht ist das erste Stockwerk, welche in zwei Teile gegliedert ist: der größere auf der Seeseite gelegene, ist für die Besitzer gedacht. Es besteht aus einem kleinen Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kleiderschrank und Bad. Im südlichen Teil des Stockwerks befinden sich drei fast identische Zimmer mit Gästebad. Im Untergeschoss ist ein Erholungsraum mit Schwimmbad angeordnet.

Ausgestattet wurde das Haus am Meer mit dem JUNG KNX-System. Über Tastensoren der Serie LS 990 in Edelstahl und das Smart Control 19 können Temperatur, Beleuchtung und Jalousie bequem gesteuert werden.

Verwendete Designs und Technologien