Palais Fidelio, Bonn

Grundstück mit Geschichte

Ehemals ein Gartengrundstück der Universität Bonn, später ein Studentenwohnheim, nun ein begehrter Wohnort: mit dem „Palais Fidelio“ sind in Bonn 13 exklusive Wohnungen entstanden. Wie der an die Beethoven-Oper „Fidelio“ angelehnte Name erahnen lässt, wurde das Wohnbauprojekt im Musikerviertel der Bonner Innenstadt realisiert, direkt an der Ecke Humboldtstraße und Haydnstraße – einer der begehrtesten Wohnlagen in Bonn.
 
1900 wurde auf dem Gartengrundstück ein gründerzeitliches Gebäude errichtet, das über 100 Jahre lang Studenten beherbergte. Nachdem das Wohnheim jedoch neuere Brandschutzbedingungen nicht erfüllen konnte, bekam es keine weitere Nutzungserlaubnis und wurde von der Universität Bonn an die Projektgesellschaft PARETO GmbH, dem Projektentwickler der Kreissparkasse Köln, verkauft.
 
Geplant und realisiert wurde das Projekt von dem Büro Oezen-Reimar + Partner Architekten. Angesichts der gründerzeitlichen Bebauung in der direkten Umgebung und der historisch wertvollen Substanz, blieb das denkmalgeschützte Gebäude bei der Umnutzung vollständig erhalten. Gemeinsam mit einem Neubau, der sich sowohl städtebaulich als auch in seiner modern interpretierten Fassadengestaltung in das Umfeld einfügt, sind exklusive Eigentumswohnungen entstanden.
 
Dabei zeichnen sich die Wohnungen sowohl im Bestand, als auch im Neubau, durch eine hochwertige Ausstattung aus: Tiefgarage, Aufzüge, Parkett, Fußbodenheizung und Videogegensprechanlage werden selbst höchsten Ansprüchen gerecht. Neben der hochwertigen Innenraumgestaltung, können auch die Außenräume mit großzügigen Terrassen, Balkonen oder Loggien beziehungsweise eigenen Gartenanteilen in den Erdgeschosseinheiten überzeugen.
 
Das Penthaus im Neubau wurde mit dem Schalterprogramm LS ZERO ausgestattet. Mit LS ZERO präsentiert JUNG die Möglichkeit Schalter flächenbündig in Möbel, Mauerwerk und Trockenbau zu verbauen. Die Entwicklung der verschiedenen Einbauvarianten wurde mit Architekten und den verschiedenen Gewerken getestet und weiterentwickelt. Die flächenbündige Verbauweise erzielt faszinierende Gestaltungsmöglichkeiten in konsequenter Perfektion. In Edelstahl fügt sich das gesamte Schalterprogramm optimal in die Wände in gespachtelter Betonoptik ein.
 
Die gesamte Bandbreite der verwendeten KNX-Technik wurde ebenfalls flächenbündig verbaut. Dies ist auch an der Video-Innensprechstelle zu erkennen.
 
Licht, Temperatur und Jalousien lassen sich mit den KNX Tastsensoren der Serie F40 sowie über KNX Raumcontroller komfortabel steuern.
 
„Palais Fidelio“ ist eine zeitgemäße Ergänzung für einen der traditionsreichsten Stadtteile Bonns. Insbesondere die Kombination aus hochwertiger Architektur und Barrierefreiheit in Kombination mit Tiefgaragenstellplätzen ist eine Ausnahme im Bonner Gründerzeitviertel.

Verwendete Designs und Technologien