Mies van der Rohe Business Park, Krefeld

Bauhaus trifft Business

Lichtdurchflutete, offene Büroräume, große Lagerhallen – so sieht der Business Park heute aus und bietet ein attraktives Arbeitsumfeld. Das Gebäude wurde 1931 von Mies van der Rohe vor seiner Emigration in die USA errichtet und diente der Vereinigten Seidenwebereien AG (Verseidag) als Geschäftsräumlichkeit. Kurz nach der Fertigstellung wurde das Gebäude im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Erst in den 1970er-Jahren wurde es als Bürogebäude genutzt, jedoch war das offene Raumkonzept von Mies van der Rohe nicht mehr erkennbar.

1999 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Mit dem darauffolgenden Umbau konnten der Architekt Karl-Heinrich Eick und die Innenarchitekten von raumkontor den Stil von Mies van der Rohe wiederherstellen. Ein architektonisches Highlight ist das verklinkerte Treppenhaus im Inneren, welches fast original erhalten ist.

Ausgestattet ist der Business Park mit dem JUNG Schalterklassiker LS 990 in Alpinweiß und in Les Couleurs® Le Corbusier. In der Farbe 4320R ombre naturelle 59, einem tief dunklen Umbra Natur, passt er sich dem Innendesign an und setzt puristische Akzente.

Verwendete Designs und Technologien