Eremitage, St. Petersburg

UNESCO-Weltkulturerbe

Das staatliche Kunstmuseum Eremitage in St. Petersburg ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Der Gebäudekomplex ist ein zentraler Bestandteil der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Sankt Petersburger Innenstadt. 2005 wurde der 3.500 m² große Ostflügel unter Leitung des russischen Architekturbüros Studio 44 unter Beratung von Rem Koolhaas / OMA (Rotterdam) umgestaltet.

Der Fokus des Umbaus lag auf dem Innenhof. Mit mehreren Verbindungsflügeln wurde der Hof in differenzierte kleine Höfe aufgeteilt. Außen- und Innenräume gehen durch große Öffnungen in der Form offen stehender überdimensionaler Flügeltüren fast fließend ineinander über. Die klassische Raumorganisation von Museen, die aus der Umnutzung von Residenzen und Schlössern entstand, wird hier in fast postmodernem Gestus neu variiert und in seinen Ausmaßen übersteigert.

Durch Form und Material reiht sich das klassisch-quadratische Design des Schalterprogramms LS 990 von JUNG in Lichtgrau stimmig in das architektonische Gesamtkonzept des Museumsbaus ein.
Fotos: studio 44

Verwendete Designs und Technologien