Der Klassiker mit Format

Seit über 40 Jahren ist LS 990 der Favorit unter den Schalterprogrammen

Zeitlos inspirierend: In der Tradition des Bauhauses 1969 entwickelt, erfüllt das klassische Schalterprogramm bis heute alle Anforderungen an eine moderne Elektroinstallation. Mit der quadratischen Bauform und großen Schalterfläche für maximalen Bedienkomfort, bietet LS 990 nicht nur genug Raum für technische Weiterentwicklungen, sondern präsentiert sich auch in einem zeitlos-klassischen Design. Lassen auch Sie sich von diesem Klassiker mit Format inspirieren!

Favorit der Architekten

Prof. Helmut Kleine-Kraneburg:

„Unsere Architektur steht für Tradition und Innovation. In der Wahl der Materialien und in der Umsetzung des Details äußert sich das Ganze eines Hauses. Stimmt das Detail nicht, so stimmt auch das Ganze, das Große nicht. Jung LS 990 unterstreicht das Verständnis von Architektur in diesem Sinne: Durch eine klare Form und Geometrie sowie durch den strengen Minimalismus und die konsequente Schlichtheit unterstützt er die Architektur in einer zeitlosen Konsequenz.“

Prof. Wolfgang Döring:

„Architektur muss dauerhaft, nützlich und schön sein. (Andrea Palladio 1508-1580) Um dies zu erreichen bedarf es selbstverständlich bei dem Entwurf von Bau, Raum, Gerät auch der Kenntnis und der Verwendung von Produkten, deren Material, Funktion und Gestalt höchsten Anforderungen entsprechen. Wozu ohne Zweifel auch die Schalterprogramme der Firma Jung zählen. Erst durch das sorgfältig geplante Detail, die Einzelheiten der Gestaltung erfährt der Entwurf von Architektur seine Vollendung.“

Dipl.-Ing. Jürgen Engel:

„Es wäre interessant, zu überprüfen, wie oft man an einem Tag den Lichtschalter betätigt. Sicher würden wir alle die Zahl zu niedrig einschätzen. Ein gutes Ergebnis für den Schalter, der uns Tag und Nacht begleitet, an der Wand gut sichtbar ist ohne die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und jede Betätigung zum Thema werden zu lassen. Ein Vertreter dieser Kategorie ist für mich der LS 990.“

Dipl.-Ing. Jan Kleihues:

„LS 990 – Meiner Wahrnehmung nach das erste Schalterprogramm in dieser konsequenten Reduktion auf das Wesentliche - wie eine Droge, die Moden überdauernd und trotzdem immer aktuell. Einmal eingesetzt ist es schwierig, aufgrund der unendlichen Erweiterbarkeit wieder davon loszukommen.“

Dipl. Architekt Peter Wilson:

„She was 20 years old before I layed a hand on her – now hardly a day goes by without a gentle caress on perfect lines of the upper or lower quadrant – always that same comforting klick. // Die quadratische Fläche war schon 20, bevor ich sie das erste Mal berührte. – Heute vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht die perfekte Kontur ihrer oberen oder unteren Hälfte zärtlich streichle – immer wieder dieser beruhigende Klick.“

Prof. Volkwin Marg:

„Tradition ist bewährter Fortschritt, Fortschritt ist weitergeführte Tradition. Klassiker in der Produktgestaltung sind wie Klassiker in der Baukunst. Nicht die schnell gewonnene Aufmerksamkeit der Sensation ist es, was sie prägt, sondern erst die lange Zeit der Auslese durch den menschlichen Gebrauch erlaubt uns ihre Bewährung wahrzunehmen. Wahrnehmung heißt auf Griechisch Ästhetik.“

Dipl.-Ing. Michael Schumacher:

„Der LS 990 ist ein wahrer Design-Klassiker wie die ebenfalls 40 Jahre alte Neue Nationalgalerie von Mies van der Rohe! Für uns bei schneider+schumacher ist das Schalterprogramm ein ständiger Begleiter seit unserer Bürogründung vor 20 Jahren. Im Hotelgebäude in Düsseldorf-Seestern haben wir die Serie erstmals in schwarz verwendet. Daran zeigt sich, ein gutes Produkt bleibt mit leichten Modifikationen über viele Jahre zeitgemäß. Wir freuen uns schon darauf, zu unserem 40. Firmenjubiläum dem LS 990 zum 60. Geburtstag gratulieren zu können!“

Dipl.-Ing. Ekkehard Voss:

„40 Jahre LS 990: schlicht und schön, verlässlich und multifunktional – so bleibt er ewig JUNG!“