Zurück Wie funktioniert LEDOTRON?

Der neue Dimmstandard: Dimmen digital definiert

LEDOTRON wurde entwickelt, weil analoge Dimmtechnologien nicht ausreichend optimierbar sind, um LED- und Energiesparlampen zukünftig einwandfrei zu regeln. Dimmer sollten deshalb durch LEDOTRON-Steuergeräte ersetzt werden, die digitale Steuerinformationen direkt über die vorhandene Netzleitung an die LEDOTRON-Leuchtmittel senden. Die integrierten Vorschaltgeräte nehmen die Informationen auf und setzen sie in die entsprechenden Funktionen um.
LEDOTRON Steuergerät

Digital und multifunktional

Die digitalen LEDOTRON-Steuergeräte leisten deutlich mehr als analoge Dimmer: Sie verfügen über acht verschiedene Betriebsmodi. Sie versetzen Steuergerät und Lampe in die Lage, den jeweils übertragenen Wert unterschiedlich interpretieren zu können. Primär geht es hier um die Möglichkeit, die übertragenen Informationen als Helligkeitswert, als Farbtemperaturwert oder als Farbwert für Rot-, Grün- oder Blauanteil (RGB) lampenseitig darzustellen. Mit diesen Funktionen sind drei der acht Betriebsmodi belegt; damit stehen noch fünf weitere für die Technologien von Morgen zur Verfügung, die in den LEDOTRON-Steuergeräten schon heute als Ausbaureserve integriert sind.

Installation vom Fachmann

LEDOTRON ist seit Juni 2012 exklusiv im Fachhandel erhältlich. Die Montage ist kaum mit Aufwand verbunden, da die vorhandenen Leitungen genutzt werden können. Der digitale Informationsfluss erfolgt einfach über die bereits verlegten Stromleitungen. Der Elektroinstallateur braucht also bloß das Steuergerät und die Leuchtmittel gegen die LEDOTRON-Lösungen auszuwechseln.

Die passenden Leuchtmittel

Leuchtmittel von OSRAM für die normkonforme Kombination mit dem LEDOTRON-Steuergerät:

  • Dulux Intelligent LEDOTRON Stick
  • Dulux Intelligent LEDOTRON Globe
  • Dulux Intelligent LEDOTRON Dim Classic
  • Dulux Intelligent LEDOTRON Dim Twist
  • Parathom Classic A60 LEDOTRON
  • Parathom Pro PAR16 50 LEDOTRON